News

Keine geschlechtergerechte Schreibweise im Französischen

Der französische Premierminister Edouard Philippe hat sich auf die Seite der Académie française gestellt und die geschlechtergerechte Sprache in öffentlichen Texten untersagt. Verfechter einer inklusiven Schreibweise fordern die Verwendung von Mittelpunkten (vergleichbar mit dem deutschen Binnen-I), bei der sowohl die männliche als auch die weibliche Wortform berücksichtigt wird. Aus „les Français“ würde dann z. B. „les Français·e·s“.

www.heise.de

2017

Französisch - die Sprache der Diplomatie

Im Zuge der neu belebten deutsch-französischen Freundschaft erlebt das Französische eine Konjunktur. Doch im Auswärtigen Amt sind auch andere Sprachen gefragt wie Arabisch und die asiatischen Sprachen.

www.tagesspiegel.de

2017

Evangelische Kirche zum „Sprachpanscher“ des Jahres gewählt

Was hätte wohl Martin Luther dazu gesagt? Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) wurde vom Verein Deutsche Sprache zum „Sprachpanscher“ des Jahres gewählt. Neben der Verwendung von Ausdrücken wie „Godspots“ für freies WLAN wird kritisiert, dass traditionelle Liedtexte geschlechterneutral umgedichtet werden.

www.faz.net

2017

CrossLingua erhält Kundenauszeichnung in Gold

Neben qualitativ hochwertigen Übersetzungen und fairen Preisen steht bei uns der Kunde im Mittelpunkt. Dafür wurden wir nun vom Bewertungsportal eKomi mit der höchstmöglichen Kundenauszeichnung in Gold bewertet. Wir danken unseren Kunden für die vielen sehr guten Bewertungen!

www.ekomi.de

2017

Duden nimmt 5.000 neue Wörter auf

Na, endlich! „Liken“ und „pixelig“ haben Eingang in den Duden gefunden! Auf A***runzeln hätten wir allerdings getrost verzichten können.

www.tagesspiegel.de

2017